Wohnheim für Asylsuchende in der Schleißheimer Straße
Errichtung eines Gebäudes in System-/ Modulbauweise

Die Unterkunft zur vorübergehenden Unterbringung von Asylsuchenden und Wohnungslosen in der Schleißheimer Straße ist erstellt in System-/ Modulbauweise. Das Gebäude wurde innerhalb von einem Jahr geplant und gebaut. So konnte schnell neuer Wohnraum geschaffen werden.

Seit November 2015 stehen den zu uns kommenden Flüchtlingen dort 158 Betten zur Verfügung. Es werden angeboten Doppelzimmer, Familien-Apartments und eine Einheit für drei behinderte Bewohner. Die Familien-Apartments sind ausgestattet mit einer kleinen Küchenzeile, einem Bad und einem separaten Raum als Elternschlafzimmer. Die Doppelzimmer sind ähnlich einer Jugendherberge mit Bett, Schrank, Tisch und Stuhl ausgestattet. Küche und Bad sind hier gemeinschaftlich auf dem Gang geregelt.
In diesen Räumlichkeiten wohnen Asylsuchende bis zur Bewilligung des Asylantrags und der Weitervermittlung in eine permanente Wohnung.

Das Raumprogramm und Qualitäten unterliegen einheitlichen Regelungen.
Durch Farbakzente in den Treppenhäusern und der Fassade wurde eine freundliche, einladende Atmosphäre geschaffen. Die bodentiefen Fenster stellen einen Kontakt zwischen Innen- und Außenraum her. Die Außenanlagen wurden ansprechend und mit Spielmöglichkeiten für Kinder gestaltet, sodass die Asylsuchenden dort einen geschützten Raum an der frischen Luft haben und miteinander in Kontakt kommen können. Auch die festmontierten Wäscheständer auf der grünen Wiese können als informeller Kontaktbereich gesehen werden.

Technische Daten

Ort

Schleißheimer Straße, München

Bauherr

Landeshauptstadt München

Projektbeginn

10/2014

Fertigstellung

10/2015

Gesamtnutzfläche

2.216 m²

Leistungsphase

2-8

Status

fertiggestellt

Bilder